Urlaubs-Geheimtipp im Doppelpack

Eine Reise zu einem der schönsten Orte Nord-Italiens und Übernachtung in einem besonderen Hotel

Der Frühling steht vor der Tür, deshalb ist es Zeit euch fleißigen Investoren endlich auch mal wieder mit einem besonderen Reisetipp zu versorgen – zu einem Ort mit vielen schönen Facetten und der obendrein ideal ist, um den italienischen Frühling zu genießen und den Investoren-Alltag für ein paar Tage loszulassen! Wer auf der Suche nach etwas Ausgefallenem ist, das obendrein mit dem Auto erreichbar ist, für den ist der folgende Reise-Tipp sicher eine Bereicherung!

Der Gardasee ist für viele Europäer eines der beliebtesten italienischen Urlaubsziele. Sein südliches Flair, seine Farbenvielfalt verbunden mit dem bella-italia Lebensgefühl, verzaubern zahlreiche Besucher immer wieder aufs Neue.

Es gibt jedoch auch einen Haken: Wer schon einmal am Gardasee war, kennt die Auto-Karawanen, die sich in den Ferien und Sommermonaten entlang des Seeufers schlängeln oder überfüllte Fußgänger-Promenaden, die die Freude an einem gemütlichen Bummel durch die kleinen Gässchen am See trüben können.

Wer dem Urlaubsstress und Trubel am Lago di Garda entgehen, den Dunstkreis des Sees aber dennoch nicht missen möchte, für den habe ich nicht nur einen, sondern sogar zwei wunderbare Geheimtipps!

Wunderschönes Borghetto

TIPP 1 >> Nur zwanzig Autominuten südlich von Peschiera (dem südlichsten Punkt des Gardasees) entfernt, immer dem Flüsschen Mincio folgend, findet man das beschauliche Örtchen Valeggio sul Mincio mit seinem bezaubernden Ortsteil Borghetto. Hier kann man noch heute das ursprüngliche Flair des ehemaligen, um 1400 gegründeten, Festungsdorfs Borghetto di Valeggio spüren. Speziell der idyllische Ortsteil Valeggio sul Mincio, am Fluss Mincio gelegen, läd mit seiner romantischen Atmosphäre zum gemütlichen Spaziergang entlang der kleinen Gassen und zum Verweilen in einem der Cafés oder Restaurants direkt am Fluss mit ihren leckeren Gerichten und guten Weinen ein.

Nicht nur den alten Mühlen, die in der Vergangenheit der Gemeinde zu Wohlstand verhalfen, verdankt dieses idyllische Plätzchen seinen mittelalterlichen Charme, sondern auch den kleinen mediävalen Häusern und altertümlichen Handwerksläden. Über alldem thronen die Überreste einer alten und mystisch anklingenden Skaliger-Burg und in Blickweite ein weiteres eindrucksvolles Backsteinbauwerk – die Visconti Brücke.

Foto-Credit: Von Kontrollstellekundl – Eigenes Werk, CC BY 3.0 // Anklicken für Link

Diese imposante Brücke aus dem 14ten Jahrhundert mit Festungscharakter ist ebenfalls Schauplatz eines jährlich wiederkehrenden Spektakels – dem Tortellinifest. Als Geburtsstätte der Tortellini gefeiert, wird diese Spezialität jedes Jahr am 3. Dienstag im Juni an einer 600 m langen Tafel auf der Brücke den zahlreichen Teilnehmern serviert. Diese Festlichkeit hat das zauberhafte Mühlendorf Valeggio mittlerweile über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Fotocredit: http://www.sigurta.it/

Mindestens genauso bekannt und beliebt ist die beeindruckende Parkanlage Parco Giardino Sigurtà in Valeggio, welche sich selbst als einer der schönsten Gärten Italiens, gar Europas bezeichnet und im Laufe der letzten Jahre bereits einige Auszeichnungen erhalten hat. Ein Besuch dieses Parks sollte definitiv Pflichtbestandteil eines jeden Aufenthalts in Borghetto sein. Gedankt wird es dem naturbegeisterten Besucher mit einer farbenfrohen Vielfalt an Blumen, gepflegtem Grün, wunderschön hergerichtet auf dem ca. 60 Hekar großen Gelände.

Fotocredit: http://www.sigurta.it/

Valeggio sul Mincio ist ein wunderbarer Ort für Freunde guten Essens und Weins, mittelalterlichen Flairs, eingebettet in eine schöne Flora und bietet damit eine Vielzahl von Argumenten für einen Besuch dieser malerischen nord-italienischen Stadt. Nicht zuletzt deshalb ist sie auch mein GEHEIMTIPP NR. 1.

TIPP 2 >> Getoppt wird der Aufenthalt nur noch durch eine Übernachtung in dem kleinen aber äußerst feinen Hotel Maison Resola im historischen Ortszentrum von Borghetto. Freunde stilvoller und dekorativer Einrichtung kommen hier ganz auf ihre Kosten. On top punkten alle Zimmer in dem architektonisch wunderschön aufbereiteten Gebäude aus dem 7. Jahrhundert mit traumhafter und detailverliebter Dekoration und überdurchschnittlichem Komfort im hellen Landhausstil mit floral verzierten, hellen Holzmöbeln.

Fotocredit: http://www.maisonresola.com/

Die Bäder überzeugen mit ihrer hochwertigen und modernen Ausstattung, die perfekt mit dem sonst eher dezent rustikalen Landhausstil bestens harmoniert. So sind einige der fünf Zimmer sogar mit einer eigenen kleinen finnischen Sauna bzw. Infrarot-Sauna ausgestattet.

Fotocredit: http://www.maisonresola.com/

 Das täglich frisch zubereitete, liebevoll angerichtete und qualitativ sehr hochwertige Frühstück kann bei gutem Wetter auf der sonnigen Terrasse mit Blick auf eine alte Bergruine genossen werden.

Geniales Frühstück mit Burgblick  /// Fotocredit: http://www.maisonresola.com/deu/

Das Maison Resola ist eine bezaubernde und detailverliebte Unterkunft, die dem Besuch im schönen Borghetto noch die Krone aufsetzt und nicht zuletzt auch deshalb mein GEHEIMTIPP NR. 2.

Bilder sagen mehr als Worte, deshalb weitere Impressionen vom Hotel Maison Resola sowie dem verträumten Ort Valeggio sul Mincio und seinem Park Sigurtá.

DAS HOTEL

Fotocredit alle folgenden Bilder: http://www.maisonresola.com/deu

DIE ZIMMER

Fotocredit alle folgenden Bilder: http://www.maisonresola.com/deu

DIE STADT VALEGGIO

 

DER PARK SIGURTÀ

Fotocredits alle folgenden Bilder: http://www.sigurta.it/

Dieser Geheimtipp ist im Übrigen keine bezahlte Werbung, es ist eine Empfehlung von der ich persönlich überzeugt bin.

Habt ihr diese tolle Stadt schon besucht? Wie sind eure Erfahrungen? Nutzt gerne die Kommentar-Funktion unter dem Beitrag!

TOLLER BEITRAG? HELFT MIR IHN PUBLIK ZU MACHEN UND TEILT IHN GERNE BEI FACEBOOK, INSTAGRAM, PINTEREST & CO!

Kommentar verfassen