Blockchain basierte Geldanlage in Sachwerte

Als ich 2020 auf der Suche nach neuen Investitions-Plattformen mit einem vielversprechenden Konzept war, stieß ich auch auf die junge Marke FINEXITY AG, welche zu dem Zeitpunkt gerade ihre erste Investitionsmöglichkeit – eine hochwertige Immobilien in Hamburg – gelauncht hatte. Während der Fokus des Hamburg basierten Unternehmens zu Beginn noch auf Immobilien lag, hat es sich in der Zwischenzeit zu einer Multi-Asset Investmentplattform entwickelt.

Wer ist FINEXITY und wie funktioniert die Plattform?

FINEXITY schafft Zugang zu illiquiden Vermögenswerten, um Privatanlegern eine identische Vermögensallokation wie die von Family Offices und professionellen Investoren zu ermöglichen.

So beschreibt sich die Plattform auf ihrer Webseite selbst. Mit anderen Worten: die FINEXITY AG ermöglicht Privatinvestoren den Zugang zu exklusiven Sachwerten, damit sie ein ähnliches Investitionsportfolio aufbauen können, wie professionelle Investoren. Das Unternehmen führt Bestandsfinanzierungen unterschiedlicher Projekte mittels digitaler Anteile (Blockchain basiert) durch. Ein privater Investor kann sich ab einem Invest von 500 € an vollständig verwalteten, ausgewählten Sachwerten wie Immobilien, Kunst, Fine Wine (Edelweinen), Classic Cars (Oldtimern) und Diamanten beteiligen.

Jeder Investor erhält seinen individuellen Sachwertbezug auf Basis der Blockchain. Dies wird dadurch ermöglicht, dass die Anlageobjekte strukturiert, also in digitale Anteile „zerlegt“ werden und in Form von Investment-Token verbrieft.


Die Vermögens-Aufteilung bei professionellen europäischen Investoren, Family Offices bzw. sogenannter High-net-worth individuals, sieht laut den Recherchen von FINEXITY in der Regel folgendermaßen aus:

Der Fokus der auf FINEXITY angebotenen Investitionsmöglichkeiten orientiert sich bei den Sachwerten daher an dieser Aufteilung. Privatanleger können über die FINEXITY Plattform ein individuelles Sachwertportfolio zusammenstellen und selbst das Mischverhältnis der einzelnen Sachwerte bestimmen. Dadurch kann ohne großen Aufwand ein diversifiziertes Portfolio an unterschiedlichen Sachwertarten aufgebaut werden.


Was sind die Vorteile von FINEXITY?

  • Zusammenstellung eines persönlichen, diversifizierten Portfolios aus verschiedenen Sachwertarten wie:
    • renditestarke, risikobegrenzte Immobilien in A-Städten, attraktive Objekte in begehrten Ferienstandorten Europas
    • Anlageobjekte aus weiteren Assetklassen wie Kunst, Fine Wine, Diamanten und Classic Cars
  • Verwendung eines mit der BaFin abgestimmten Prozesses, der mithilfe der Blockchain komplett digital abgewickelt wird
  • keine Einbindung bzw. Zwischenschaltung von Intermediären wie Notaren oder Banken nötig und dadurch Einsparung von bis zu 80 Prozent der Kosten einer herkömmlichen Wertpapieremission
  • App ermöglicht eine flexible Nutzung der Plattform zu jederzeit vom Handy aus
  • übersichtliches Dashboard für transparente Zugriff auf die Marktdaten
  • kostenfreies Anbieten und Verkaufen der Investmentanteile über den Sekundärmarkt möglich
  • Möglichkeit einer Club-Mitgliedschaft mit Zugriff auf exklusive Direct-Select Club-Deals für Investoren mit höherem Nettovermögen (> 500.000€)
Vorteile laut FINEXITY

Mit Hilfe der Blockchain-Technologie soll der globale Sachwertemarkt liberalisiert und es Privatanlegern ermöglicht werden, zu 100% digital in selektierte Sachwerte zu investieren – unabhängig vom jeweiligen Budget, Know-how und Standort des Anlegers. Die Investition wird dadurch nicht nur schneller, sondern werden auch die Kosten-, Transparenz-. und die Sicherheitsstrukturen verbessert.

Wie möchte FINEXITY die Anleger unterstützen

Sachwerteinvestitionen sind für Anleger auf Grund der nach wie vor anhaltenden Niedrigzinsphase noch immer gefragte Investitionsmöglichkeiten. Sachwertanlagen wird grundsätzllich eine höhere Sicherheit zugeschrieben, als anderen Anlageformen wie z.B. an der Börse. Eine solche Kapitalanlage besitzt stets ein reales Gegenstück, welche als Nachweis des Wertes dient und sich dadurch nicht ausschließlich auf Basis von Theorien und Prognosen argumentiert. Diese Eigenschaft sichert Sachwerten besonders gegen die Gefahren der Inflationen ab und lässt sie so größtenteils unabhängig vom Markt agieren.

Speziell Immobilien spiegeln diesen Trend als beliebteste Sachwertanlage besonders gut wieder, sodass im Jahr 2019 das Transaktionsvolumen an Immobilien-Investitionen in Deutschland mit 89,5 Mrd. Euro ein neues Allzeithoch erlebt. Dies entspricht einem Wachstum von über 36 % in nur drei Jahren (FINEXITY: EY Research, 2020). 

Auf der anderen Seite treiben die hohe Nachfrage und steigende Preise die Volumina der einzelnen Transaktionen immer weiter in die Höhe. Diese Marktdynamik führt dazu, dass Käufer immer zahlungskräftiger werden müssen und viele Interessierte sich diese Investitionen nicht mehr leisten können. Ein Markt, welcher ohnehin durch seine geringe Flexibilität, den hohen Zeitaufwand und einer enormen Wissensintensität geprägt ist, wird dadurch immer weniger relevant und interessant für Privatanleger. An dieser Stelle möchte die FINEXITY AG mit ihrem Konzept ansetzen, indem bestehende Barrieren ausgehebelt werden, um so diese Märkte wieder attraktiver für private Investoren zu machen.

Wie funktioniert das digitale Investment mit Hilfe der Blockchain Technologie bei FINEXITY?

Ein Anleger stellt über FINEXITY Fremdkapital in Form einer eigenkapitalähnlich ausgestalteten Schuldverschreibung zur Verfügung und erhält als Gegenleistung für die Kapitalüberlassung einen „digitalen Anteil“ (Investment-Token) an dem bestimmten Sachwert („Single Asset“).

Der Investment-Token wird nach dem Kauf des jeweiligen Vermögenswerts geschaffen und unmittelbar per Smart-Contract an den Investor ausgegeben. Jeder Schuldverschreibungsinhaber erhält somit einen dem Anteil entsprechenden Erlös aus den Einnahmen und einem späteren Veräußerungserlös (abzüglich Kosten und Gebühren).

Der Investment-Token repräsentiert außerdem einen digitalen Anteil eines bestimmten Vermögenswerts. Ein Anleger erhält somit Zugang zu Vermögenswerten, die aufgrund ihrer hohen Eigenkapitalanforderungen, dem Zeitaufwand bei der Bewirtschaftung oder dem Know-How bei der Selektion oftmals nur für institutionelle Anleger zugänglich sind. Zudem basieren die Renditen zu 100% variabel auf der Performance des Basiswerts und sind nicht auf gewisse Maximalwerte begrenzt.

Jedes Projekt wird mit seinen Vertragsbedingungen auf der Blockchain mittels Smart Contract abgebildet. Der Vertrag gilt u. a. für die Ausgabe der Token und kann somit im Nachhinein nicht mehr verändert werden. Die Blockchain protokolliert jede Transaktion wodurch ein Kontobuch entsteht, in dem alle Besitzansprüche unveränderlich in der Historie und Übertragungen nachverfolgbar abgespeichert werden.

Ein Immobilieninvestment über FINEXITY unterscheidet sich von einem klassischen Nachtrangdarlehen im Übrigen dahingehend, dass sich die Anlageprodukte bei der Plattform als Wertpapiere (Security-Token / Investment-Token (BaFin Klassifizierung)) zertifizieren. Durch diese Strukturierung stehen die Anleger somit stets direkt nach der Bank im Rang der Gläubiger – genau wie jeder Eigentümer einer Immobilie.

Vereinfacht kann man sagen: jeder Sachwert wird in eine bestimmte und gleichgroße Anzahl digitaler Anteile eingeteilt und diese werden dann an Investoren ausgegeben. Alle Vorgänge und Besitzverhältnisse werden dabei auf der Blockchain festgehalten und sind somit stets nachvollziehbar. Die investierten Werte und weitere Statistiken kann jeder Nutzer in seinem Dashboard einsehen und bearbeiten – auf dem Desktop sowie in der App.

Eine Registrierung auf FINEXITY ist übrigens für jeden Privatinvestor kostenlos möglich.

Beispielhafte Angebote aus 04/2022

Detailinformationen zu einem Oldtimer Angebot

Immobilien, Diamanten, Kunst, Oldtimer und edle Tropfen umfassen die Angebote auf dem FINEXITY Marktplatz aktuell. Oben seht ihr eine kleine Auswahl der Angebote im April 2022. Möglicherweise erweitert sich die Palette in der Zukunft noch.

Wie profitiert ein Investor finanziell von den Anlageprodukten?

Sachwert Investitionen – auch in klassischer Hinsicht – bezwecken in erster Linie immer eine Wertsteigerung, welche im Falle eines erfolgreichen Verkaufs dann realisiert wird. So verhält es sich auch mit Sachwert Investitionen auf dieser Plattform. Je nach Art des Sachwertes variiert der finanzielle Ertrag eines Anlegers auf der FINEXITY Plattform. Der FINEXITY Anleger erzielt seine Rendite z.B. bei Immobilien durch monatliche Mieteinnahmen, die Tilgung von Bankdarlehen und der potentiellen Wertsteigerung des Objektes (welche natürlich erst bei einem tatsächlichem Verkauf auch realisiert wird). Bei Immobilieninvestments ergibt sich die Ausschüttung aus den Mieteinnahmen abzgl. der entstandenen Kosten, also aus den Nettokaltmieteinnahmen abzüglich üblicher Kosten wie den Instandhaltungs- oder Verwaltungskosten, etwaigen Mietausfällen und den Zinsen für Bankkredite.

Der Grundsatz der Beteiligung an Veräußerungsgewinnen am Laufzeitende beschreibt, dass Schuldverschreibungsinhaber nach Maßgabe der in den Schuldverschreibungsbedingungen festgelegten Regelungen an den Veräußerungsgewinnen beteiligt werden. Im konkreten Fall einer Immobilie erhalten die Anleger also zusätzlich zum jährlichen Mietverwaltungsüberschuss bei Laufzeitende sowohl den entsprechenden Rückzahlungsbetrag, als auch einen gewissen Anteil vom Anleger-Veräußerungsgewinn. Bei Weinen oder anderen Sachwerten entfällt beispielsweise der immobilien-typische Mietverwaltungsüberschuss.

Wie erhält ein Investor seine Rendite?

Bei einer jährlichen Ausschüttung (z.B. bei Immobilien) erfolgt diese direkt in Euro auf das Konto des Anlegers. Die Auszahlung erfolgt netto, da die abzuführenden Steuern vorab bereits direkt an das Finanzamt abgegeben werden. Der Anleger muss die Erträge somit nicht mehr in seiner Steuererklärung berücksichtigen.

Die Ausschüttung variiert je nach Projekt, wird am Erfolg der jeweiligen Zweckgesellschaft bemessen über welche jedes einzelne Investitionsprojekt verwaltet und bewirtschaftet wird und ist zu 100 % von den Einnahmen abhängig. Die finale Ausschüttung erfolgt nach Ende der Laufzeit und einer erfolgreichen Veräußerung.

Laufzeiten

Investitionen auf der FINEXITY Plattform sind grundsätzlich eher längerfristig ausgelegt. Die projektspezifischen Laufzeiten variieren in Abhängigkeit von der Art des Sachwertes und der Länge der Schuldverschreibungen. Bei Immobilien aber auch anderen Sachwerten sind es z.B. häufig 15 Jahre und bei anderen Sachwerten abhängig vom Preis oft 10 Jahre. Mittlerweile existiert allerdings ein Sekundärmarkt, auf welchem Investoren ihre investierten Sachwerte an andere interessierte Investoren abtreten bzw. verkaufen können.

Meine persönliche Erfahrung & Fazit

Ich habe in 2020 in das zweite Immobilienprojekt der Plattform investiert. Hat man einmal investiert, bedarf es keiner weiteren Aufwände, denn die Investitionen laufen ohne weitere Zutun – und meist über einen langen Zeitraum. Hier liegt für mich auch ein persönlicher Wermutstropfen, da ich mit meiner Investitionsstrategie kurzfristigere Investments mit bis zu einem Jahr Laufzeit eigentlich bevorzuge, da ich die höhere Flexibilität dabei schätze. Gelöst werden könnte dieses Thema durch einen Verkauf auf dem Sekundärmarkt, allerdings habe ich die Nachfrage und Verkaufbarkeit eines Wertes auf dem Sekundärmarkt bisher noch nicht getestet, so dass ich hierzu noch nichts sagen kann. Die Entwicklung meiner aktuell investierten Immobilie verläuft allerdings positiv, wie auf den Bildern oben zu erkennen ist.

Grundsätzlich finde ich die Geschäftsidee aber spannend und zukunftsgerichtet, da sowohl Sachwerte als auch digitale Investitionsformen im Trend liegen und hier in einem Geschäftsmodell vereint werden. Außerdem werden der Zugang und die Investition in Sachwerte dank FINEXITY auch kleineren Privatanlegern deutlich erleichtert. Die Auswahl einträglicher Investmentmöglichkeiten ist meiner Meinung nach dabei das A & O und das obliegt wiederum der Plattform, so dass man sich auf deren fähig Mitarbeiter und Investment-Spezialisten verlassen muss, damit auch eine tatsächliche Wertsteigerung erreicht wird.

Da mir Streuung wichtig ist und die Laufzeiten bei FINEXITY im Vergleich zu p2p Plattformen oder Crowdfunding Plattformen relativ lang sind, ist FINEXITY momentan nur eine Ergänzung zu meinen anderen Investitionen und ein überschaubarer, wenngleich auch spannender Teil meines Portfolios. Ich werde mein Investment bei FINEXITY deshalb weiter halten und auch die generelle Entwicklung der Plattform im Auge behalten. Auch eine Investition in andere Sachwerte werde ich bei einem für mich interessanten Angebot prüfen.

Wichtiger Hinweis: Wie bei allen Investitionsklassen, kann auch bei dieser Investment-Plattform ein Totalverlust aller investierten Gelder drohen. Keine Beratung oder Empfehlung meinerseits. Die Verlinkung zur Plattform besteht aus einem Bonus-Link.

Die Registrierung / Anmeldung auf der Plattform ist kostenlos.


Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.