12 Wege dich ganz nebenbei über Finanzen zu informieren

Du fragst dich: „Weshalb sollte ich mir die Mühe machen und mich über Finanzthemen informieren?“ Die Antwort auf diese Frage erhältst du von niemand Geringerem als von Johann Wolfgang von Goethe persönlich:

„Was man nicht versteht, besitzt man nicht.“

So einfach ist das. Im Klartext heißt das: Wenn du dich nicht über Geld informierst und verstehst, was dahinter steckt, wirst du auch keines besitzen. Irgendwie logisch, oder?

Dem globalen Lexikon ‚World Wide Web‘ ist es zu verdanken, dass es uns heutzutage möglich ist sehr schnell und einfach an Informationen zu gelangen. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch die übergroße Fülle an Informationen bei teilweise relativ schlechter Qualität. Masse statt Klasse lautet bedauerlicherweise das Credo, denn (gelinde gesagt) ein jeder Depp darf und kann seine Meinung im Web heutzutage kundtun.

Die Herausforderung für den Finanz-Laien von heute besteht demnach in der Aufgabe, die richtigen und guten Informationen herauszufiltern. Dies kann unter Umständen zu einem recht zeitaufwändigen Unterfangen werden und ist bedauerlicherweise auch einer der Gründe, weshalb viele Frauen (und Männer) den Aufwand scheuen, wenn es um das Aneignen nützlichen Wissens geht.

Gerade aber für die eigene Weiterbildung, sollte uns kein Aufwand zu groß oder zu teuer sein. Denn es ist eine gewinnbringende Investition in die wichtigste Person in unserem Leben – in uns selbst. Wer erfolgreiche Investorin werden möchte, muss sich schlicht und ergreifend zuvor mit den entsprechenden Themen auseinandersetzen!

Die positive Nachricht dabei: Du wirst sehen, mit dem Verstehen lüftet sich der Schleier der Unsicherheit und mit ihr die Angst vor dem Unbekannten. Dann bist du bereit dich auf deinen Weg zu einer unabhängigeren Zukunft zu machen. Also ran an die Informationen!

Du fragst dich wie du das machen kannst und eigentlich hast du gar keine Zeit dich damit zu befassen?

Ich habe dir 12 tolle Möglichkeiten zusammengefasst, wie du dich ganz nebenbei über Finanzthemen informieren kannst. 12 Wege, die du wunderbar in deinen Alltag integrieren kannst.

12 Informationswege, die du in deinem Leben künftig ändern solltest:

  1. Anstatt Online Shops, besuchst du künftig diesen Blog (oder andere Webseiten und Blogs zum Thema) Auf der Seite von Finanzblogroll findest du eine riesige Auswahl an Finanzblogs
  2. Wikipedia und ähnliche Lexikon-artige Webseiten stehen künftig ebenfalls ganz oben in deinem Browserverlauf
  3. In deinem Amazon-Warenkorb finden sich anstatt der üblichen Krimis und Liebesschnulzen fortan Fachbücher und Finanzratgeber wieder
  4. Fernsehsender und Fernsehbeiträge mit Fokus auf Finanzthemen und politische Themen auf einschlägigen Kanälen wie ntv, N24 oder Bloomberg, wandern in deiner Senderliste ganz nach oben
  5. Peter Zwegat von ‚Raus aus den Schulden‘ lässt die ‚Desperate Housewives‘ fortan noch mehr verzweifeln, denn der geschickte Schuldnerberater bringt dir künftig die wahren Werte im Leben näher
  6. Der Wirtschafts- bzw. Finanzteil deiner Wochenzeitung/Tageszeitung steht ab heute auf deinem Frühstücksplan
  7. Anstatt der Gala oder Brigitte, landen von nun an ‚Der Aktionär‘ oder ‚Fokus Money‘ in deinem Supermarkt-Einkaufswagen
  8. Finanzerfahrene Personen aus deinem Umfeld sind in Zukunft deine liebsten Diskussionspartner, das erspart dir nebenbei bemerkt auch die immergleichen Schimpftiraden deiner glücklosen Single-Freundinnen auf das böse Männervolk
  9. Du findest neue nette Kontakte auf einschlägigen Online-Foren unter der Rubrik Finanzen
  10. Anstatt dem Häkelkurs, besuchst du künftig lieber einen Abend-Kurs für Aktienanfänger an einer Volkshochschule in deiner Nähe
  11. Dein Bankberater oder Vermögensberater lernt dich endlich mal persönlich kennen
  12. Auf Instagram folgst du nun nicht mehr nützlichen Hashtags wie #derperfekteLidstrich sondern #finanziellfrei oder #finanztipps

Du bist endlich bereit für deine finanzielle Freiheit und möchtest gerne Geld investieren bzw. anlegen, aber dir fehlt aktuell noch das nötige Kleingeld dafür? In diesem Artikel erfährst du, wie du dir dafür eine finanzielle Investitionsgrundlage erschaffen kannst!



Aufgabe für die Macherinnen:

Damit du gleich aktiv werden kannst und damit beginnen, deine Wissensbasis aufzubauen, kannst du wie folgt vorgehen:

Wähle dir ab sofort jede Woche einen anderen Begriff aus der großen weiten Finanzwelt aus, der dich interessieren könnte und nutze wenigstens drei verschiedene Kanäle, um dich darüber zu informieren. Investiere mindestens drei Stunden pro Woche in dieses Thema. Du wirst merken, mit der Zeit wirst du dich immer sicherer fühlen, weil du ein grundlegendes Verständnis für die Zusammenhänge aufbaust und ehe du dich versiehst, bist du bereit, die ersten Dinge umzusetzen.


Ich wünsche dir eine erfolgreiche Reise!

8 Antworten auf “12 Wege dich ganz nebenbei über Finanzen zu informieren”

  1. Puh, das strotzt ja teilweise nur so von Klischees: Häkelkurs, perfekter Lidstrich, die Gala und Liebesschnulzen. Naja, wahrscheinlich gibt es Frauen die das wirklich als Interessen haben.

    Zum Bankberater (Tipp Nr. 11) würde ich nicht gehen, das ist nämlich ein Produktverkäufer. Er möchte Versicherungs- und Bankprodukte verkaufen um die Provisionen einstreichen zu können. Statt eines günstigen ETFs (laufende Kosten 0,1-0,7%) werden da üblicherweise aktive gemanagte Fonds (laufende Kosten 2% und mehr plus Ausgabeaufschlag etc.) verkauft. Der teure Fonds ist aber keinesfalls besser.
    Mein Tip deshalb: einlesen in das Thema ETFs (passive Indexfonds) und zur Do-it-Yourself-Investorin werden!

    Dann kann man sich nämlich auch gleich die Tips Nr. 4 bis 7 sparen: Man muss nicht den Finanzteil der Zeitung lesen, die Börsennachrichten im Fernsehen sehen und Focus Money als Lektüre kaufen um selber erfolgreich investieren zu können.

    Die Tipps zum Finanzblogroll und einschlägigen Foren finde ich gut!

    1. Hallo liebe Noemi,

      danke für deine ausführliche und interessante Antwort! Natürlich sind die Beispiele teilweise mit einem Augenzwinkern und haarsträubenden Stereotypen versehen – der Beitrag soll ja schließlich auch ein wenig unterhaltsam sein ;-).
      Danke für deine Einschätzung der Punkte und die guten Tipps zu ETFs. Du kennst dich in diesem Bereich gut aus wie mir scheint. Hast du hier intensive Erfahrungen oder sogar einen eigenen Blog?

      Sonnige Grüße
      Dina

      1. Hallo Dina,
        Danke für deine ausführliche Antwort.
        Ja, ich habe mich intensivi in das Thema “selber einfach investieren” eingelesen und investiere seit 2014 in ETFs und seit letzten Jahr auch in Einzelaktien.
        Einen eigenen Blog habe ich nicht, bin aber im Team der Seite http://www.firehub.eu, da geht s um finanzielle Freiheit.

        Viele Grüße und viel Erfolg mit Lady Invest
        Noemi

        1. Hallo Noemi,

          das hört sich gut an und eine interessante Seite! Ist alles auf Englisch dort?
          Falls du Lust hast für Lady Invest einen Gastbeitrag über ETFs zu schreiben [auf Deutsch ;-)] freue ich mich sehr, denn dieser spannede Bereich steht noch auf meiner To-Do Liste!

          Sonnige Grüße
          Adina

    1. Hallo Marian,

      vielen lieben Dank für dein positives Feedback. Ich freue mich sehr darüber. Lass mich wissen wenn es Themen gibt die dich speziell interessieren.

      Herzliche Grüße

      Adina

Kommentar verfassen