Santorini Tipps – Die Insel fernab vom Mainstream

Ein Traum in weiß und blau – so präsentiert sich uns Santorini – die Perle der Ägäis. Und Ja! Es ist ein Traum in blau-weiß, ABER es gibt noch mehr, was diese kleine Insel zu bieten hat. Fernab von den üblichen Mainstream – Reisetipps, zeige ich dir einen kleinen aber feinen Einblick in diese schöne kykladische Urlaubsinsel mit …
  •     … vielen hilfreichen und spannenden Tipps für deine nächste Santorini Reise
  •     … 3 ganz wunderbare Hoteltipps für eine traumhafte Zeit zu Zweit
  •     … die besten Sightseeing Tipps 2 Go – mit Google Standort Verlinkung zum schnelleren Finden
Sei gespannt und lass dich inspirieren – auch von den zahlreichen tollen Fotos!

 

Die zwei Seiten von Santorini

Schenkt man den zahllosen Social Media Bloggern und ihren Posts Glauben, könnte man meinen, Santorini bestünde ausschließlich aus weißen verschachtelten Häusern, die kontrastreich auf den Spitzen der steilen Lava-Felsen thronen. Santorini hat jedoch zwei Seiten. Neben der dauerfotografierten und lobgepreisten Sonnenuntergangsseite (der Caldera-Seite) gibt es noch die andere, landschaftlich weniger spektakulär aber dennoch durchaus sehenswerte Seite – die Sonnenaufgangsseite. Der große Pluspunkt dieser Seite: Platz!

Weite auf der Ostseite der Insel.

Dennoch ist die Caldera-Seite – nicht zuletzt dank seiner grandiosen beeindruckenden Ausblicke und Sonnenuntergänge – die beliebtere der beiden Seiten. Gefühlt 80% aller Hotels sind auf dieser Seite zu finden und 90% aller Touristen tummeln sich die meiste Zeit über hier. Während die Caldera-Seite mit schroffen und steil abfallenden Felsen in der Tat eine spektakuläre Kulisse bietet, fällt die andere Seite in einem flacheren Verlauf zum Meer hin ab und endet stellenweise in einigen feinkieseligen Sandstränden in verschiedensten Farben. Hier findet man auf dem fruchtbaren Vulkanboden vielerorts Weinpflanzen, welche – anders als in anderen europäischen Ländern – flach und zu einem Kranz eingerollt auf dem Boden wachsen. Zudem werden auch Tomaten auf der kleinen Vulkaninsel Santorini angebaut. Andere Pflanzen sucht man vergeblich – wie viele der Kykladeninseln, ist auch Santorini auf Grund der heißen Temperaturen im Sommer und wenigen Niederschläge eine eher kahle und optisch karge Insel. Selbst die Weinpflanzen beziehen ihr Wasser zum größten Teil aus dem Morgentau und der Luftfeuchtigkeit.


WUSSTEST DU, DASS … Santorini ein aktiver Vulkan ist? Jedoch auch heute ist der Vulkan noch aktiv, die jüngste Eruption ereignete sich vor gerade einmal ca. 70 Jahren in 1950.


Blick in Imerovigli auf den Vulkan

Beste Reisezeit für Santorini

Das maritime Klima auf Santorini ist in den Sommermonaten warm und trocken und liegt im Durchschnitt tagsüber bei ca. 28 Grad Celsius. Da auf der Insel die oft ein (kühler) Wind weht, sind die Nachttemperaturen mit durchschnittlich 22 Grad Celsius dafür angenehm.  Regen fällt in dieser Zeit fast keiner, erst ab Oktober/November bis März nehmen die Regentage wieder spürbarer zu und auch die Temperaturen ab – mit ihrem Tiefstpunkt von etwa 13 Grad Celsius im Januar und Februar. Betrachtet man ausschließlich die Wetterdaten, sind die Monate Mai bis Oktober als beste Reisezeit für Santorini zu sehen. Auf Grund der recht hohen Tagestemperaturen im Sommer (Juli/August) und der Hauptsaison für Touristen zu dieser Zeit, würde ich deshalb vor allem die Monate Mai/Juni sowie September als angenehmste Reisezeit für Santorini empfehlen.

Fährschiffe vor Santorini

Reisen nach Santorini

Santorini ist mit dem Flugzeug und auch per Fähre vom griechischen Festland bzw. den anderen griechischen Inseln aus zu erreichen. Von Mykonos nach Santorini beispielsweise dauert die Fahrt mit der Fähre und einigen Zwischenstopps zwischen 4 und 6 Stunden – abhängig von den Wetterverhältnissen über dem Meer. Die Überfahrt kostet pro Person ca. 30€.


WUSSTEST DU, DASS … Santorini sowohl mit der Fähre über Wasser als auch mit dem Flugzeug gut erreichbar ist, da die Insel einen eigenen kleinen Hafen sowie einen internationalen Flughafen besitzt, den in der Hochsaison verschiedene europäische Airlines und sogar große Charterflieger direkt anfliegen?


Die meisten Touristen bleiben im Durchschnitt nur zwei bis drei Nächte auf dieser schönen Insel. Das reicht in der Tat aus, um sich die touristischen Hot Spots anzusehen. Allerdings lohnt es sich meiner Meinung nach auch etwas länger auf der Insel zu verweilen, denn das bietet dir die Möglichkeit die Sehenswürdigkeiten der Insel ganz frei zu entdecken und lässt obendrein ein wenig Zeit für Entspannung.

Es gibt viel zu entdecken auf der Insel

Fortbewegung auf Santorini

Auf Santorini bewegt man sich am einfachsten mit einem Mietauto oder einem Quad fort, wobei die Inselverwaltung gerade dabei ist die Quads abzuschaffen. Die kleineren und niedriger motorisierten Quads wurden bereits im Jahr 2018 verboten, aber auch die höher motorisierten Quads könnten bald Geschichte sein auf der Insel – da sie nicht nur gefährlicher sind für ihre Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer als die normalen Autos, sondern auch den Verkehr auf den ohnehin wenig vorhandenen und engen Straßen deutlich behindern, speziell auf den bergigen und steileren Strecken Santorinis.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich ein Leihauto zu nehmen, welche es (im Mai/Juni) ab ca. 40€ pro Tag (ohne Versicherung, in der kleinsten Kategorie) zu mieten gibt. Reiseagenturen, örtliche Agenturen oder Hotels helfen bei diesem Thema gerne weiter – oder man bucht das Auto bereits vorab online.

Wichtige Hinweise zum Fahren mit Autos auf Santorini:

  • Parken möglichst nur auf den offiziell ausgeschriebenen Parkplätzen, da es sonst schnell zu teuren Strafzetteln in dreistelliger Höhe kommen kann.
  • Beim Tanken sehen es die Tankstellenbetreiber ungern, wenn man sich an der Zapfstelle selbst bedient. Also abwarten, bis der Tank-Mann kommt und den Leihwagen betankt. Bezahlt wird dann auch direkt bei ihm.
  • Schrammen und Dellen an dem Mietauto gleich bei der Übergabe am Anfang mit dem Handy festhalten und später auch bei der Rückgabe – um böse Überraschungen zu vermeiden.

Da die Entfernungen auf dieser kleinen Insel nicht allzu groß sind, bieten viele Hotels ihren Gästen auch Shuttle Services an (kostenlos und kostenpflichtig). Die Insel ist, ähnlich wie Mykonos, nur mit einer überschaubaren Anzahl von Taxis gesegnet, weshalb man als Tourist am besten auf die Hotelshuttles zurückgreifen sollte, zumal die Preise dafür denen der Taxis gleichen. Ebenfalls bieten viele Hotels auch die Möglichkeit eines Rücktransports am Abend mit dem Hotelshuttle. Einfach im Hotel kurz anrufen und das Shuttle wird geschickt.


WUSSTEST DU, DASS … Santorini in den maximalsten Ausdehnungen gerade einmal 18 km lang und 12 km breit ist? Die Fläche der Insel beträgt somit ca. 76m² und ist vergleichbar mit kleineren deutschen Großstädten wie Offenburg, Deggendorf, Oberhausen oder Erlangen.


Überschaubare Größe von Santorini

Übernachten auf Santorini & 3 geniale Hoteltipps

Wie in jedem anderen Reiseort, gibt es natürlich auch auf Santorini Unterkünfte passend für jeden Geldbeutel. Dennoch ist Santorini – ähnlich wie auch Mykonos – eher zu den teuren griechischen Inseln zu zählen, was Lebenshaltung, Unterkünfte und Restaurants angeht. Wenn du nach Santorini reist, kannst du also getrost damit rechnen, dass dein Geldbeutel durchaus etwas mehr geschröpft wird, als geplant. Doch für Billig-Urlaub ist Santorini auch nicht gemacht, sondern vielmehr als optimales Reiseziel für Paare und Honeymooners.

Romantischer Ort für Verliebte und Hochzeitsreisende

Ich habe mir vor Ort viele Hotels genauer angesehen was Lage und Gestaltung angeht – auch die bekannteren Luxushotels der Insel (wie z.B. das Grace) und es haben sich drei Hotels herauskristallisiert, die in meinen Augen wirklich einen Besuch wert sind weil sie neben vielen weiteren positiven Aspekten vor allem Eines bieten: Privatsphäre und Ruhe. Das ist nämlich etwas, an dem es den meisten Hotels auf Santorini erheblich mangelt – gerade auch den bekannten Luxushotels der Insel.

Gut einsehbare Hotelzimmer und -pools.

Wer es jedoch liebt sich mit dem Champagnerglas in der Hand im eigenen Pool oder Whirlpool zu präsentieren, während Heerscharen von Touristen und Kreuzfahrtreisende an seiner Terrasse vorbei pilgern und diese vielleicht sogar noch für ihre Fotozwecke benutzen, der kann natürlich in einem der zahlreichen Hotels im Ortskern von Oia, Fira oder Imerovigli absteigen. Ruhe und Erholung findet man hier allerdings eher weniger. Auf Grund des Platzmangels sind diese Hotelzimmer und privaten Pools bzw. Whirlpools zumeist nicht nur sehr einsichtig von allen Seiten, sondern auch noch recht klein und beengt.

Jeder, der Ruhe und Privatsphäre auf seiner Hochzeitsreise bzw. seinem romantischen Santorini Abstecher bevorzugt, dem kann ich folgende drei Hotels wärmstens empfehlen (alle ebenfalls top bewertet im Netz):

Auf der Ostseite der Insel gelegen und damit vielleicht das einzige Manko, das dieses Hotel hat – der fehlende Sonnenuntergang. Dafür kann man von den Zimmern wunderbar den Sonnenaufgang beobachten. Abgesehen davon findet man hier viel von dem, was man in anderen Hotels der Insel nicht vorfindet, vor allen Dingen viel Platz und viel Ruhe. Großzügige Zimmer (jedes verschieden) – fast alle entweder mit eigenem Infinity Pool oder Whirlpool auf der Terrasse. Der große Hauptpool, eingebettet in eine schön gestaltete Anlage, ist – dank seiner Tiefe – perfekt zum Schwimmen geeignet und da viele Gäste die eigene Terrasse mit eigenem Pool bevorzugen, genießt man auch hier seine nachmittägliche Ruhe teilweise ganz allein. Einer der großen Pluspunkte: das Hotelrestaurant Carpos. Ein Abendessen im Hotelrestaurant gehört definitiv zum Pflichtprogramm, da man sonst eine der besten Küchen (oder Köche) der Insel verpassen würde.

Zimmer Blick im Amber Lights

Neben dem bezaubernden und äußerst freundlichen Personal, punktet dieses moderne Hotel mit seinem relativ ruhigen Ambiente, trotz seiner Lage auf der Sonnenuntergangsseite von Santorini. Viele der stylischen Zimmer bieten einen fantastischen Blick auf das Meer und die versinkende Sonne, einige sogar mit eigenem Pool oder Whirlpool. Eines der Highlights ist auch der Hauptpool im Infinity-Stil und das kleine aber feine Restaurant gleich daneben – beides mit einem spektakulären Caldera Blick. Dieses Hotel befindet sich von meinen drei Hoteltipps am nähsten an den touristischen Zentren aber bietet dennoch ausreichend Privatsphäre.

Main Pool im West East

Ein weiteres Highlight und von den drei Empfehlungen das am weitesten im Süden der Insel gelegene und damit etwas abseits der touristischen Hot Spots befindliche Hotel ist das Ambassador. Aber auch hier finden wir einen grandiosen Blick auf den fantastischen Sonnenuntergang und die umgebenden Felsen. Alle Zimmer besitzen einen eigenen Pool und sind – wie beim Amber Light Hotel – ganz individuell und in höhlenartiger Form in den Berg gebaut. Relativ abgeschieden mit nur wenigen Restaurants fußläufig erreichbar, ist dieses Hotel sicherlich das ruhigste aber mit Sicherheit trotzdem im Gesamtpaket eines der schönsten Hotels der Insel.

Quelle: www.ambassadorhotelsantorini.com // Hotelblick im Ambassador

WUSSTEST DU DASS… Santorini früher einmal eine runde Insel war? Seine heutige Sichelform erhielt die Insel auf Grund mehrere Vulkanaktivitäten – der letzte große Vulkanausbruch ereignete sich vor ca. 3600 Jahren. Die Insel brach teilweise in sich zusammenbrach und ließ nur die Kraterwände übrig.


Sehenswürdigkeiten und Sightseeing Tipps

Die Grundidee eines jeden Santorini-Aufenthalts ist und bleibt natürlich der Besuch der eindrucksvollen und weltbekannten Tourismusorte auf der Westseite der Insel – Fira, Imerovigli und natürlich Oia („Ia“ ausgesprochen).

Worin unterscheiden sich diese drei Orte und welcher ist am sehenswertesten?

Während Fira die quirlige Inselhauptstadt besonders mit seinen zahlreichen Shops und Restaurants aufwarten kann, dominieren in Imerovigli vor allem die Hotels. Oia – die bekannteste der drei Städte und gleichzeitig der größte Besuchermagnet – ist entsprechend besonders stark bevölkert, vor allem zur Zeit des Sonnenuntergangs. Oia wartet mit einer guten Mischung aus Shops, Hotels und Restaurants auf und kann auch die Herzen der Luxus Shopper erfreuen. Entlang der pitoresken „Kö von Santorini“ sind neben vielen kleinen Boho-Boutiquen und süßen Accessoire-Lädchen auch einige Luxuslabels mit ihren kleinen Stores vertreten. Die Einkaufsstraße von Oia, die Nik. Nomikou ist die am meisten bevölkerte Straße von Santorini, führt sie doch vorbei an zahlreichen inspirierenden Shops und Restaurants hin zu einer kleinen Kirche, von der aus der Sonnenuntergang hervorragend betrachtet werden kann – natürlich gemeinsam mit zahlreichen anderen Besuchern.

Restaurantblick beim Sunset Dinner in Fira
Oia
Imerovigli – typischer Blick

Fragt man mich, welcher der drei Ort mir am besten gefällt, muss ich allerdings sagen, dass Imerovigli für mich der schönste der drei Orte ist. Nicht nur ist meiner Meinung nach der Sonnenuntergang hier besser und schöner anzusehen als in Oia, auch ist die Anordnung der vielen kleinen weißen Häuschen hier besonders hübsch gelungen. Highlight ist für mich der begehbare Felsen mit einer kleinen Kirche anbei, von dem aus man einen ganz besonderen Blick auf den Sonnenuntergang erhaschen kann – auch das kann keiner der anderen beiden Orte bieten.

Begehbarer Felsen für traumhaften Sonnenuntergang

EXTRA TIPP: Wer genug Zeit mitbringt, sollte sich unbedingt aufmachen, den ca. 10 km langen Fußweg entlang des Bergkamms von Fira bis nach Oia, vorbei an Imerovigli, zu gehen. Immer wieder führt der Weg an wunderbaren Aussichtsplätzen vorbei – nicht nur für alle Hobbyfotografen und Naturfreunde ein schönes Highlight.


Meine Reisetipps 2 go:

Im Folgenden habe ich für dich noch weitere tolle Reisetipps zusammengestellt und gleich mit dem Google Standort verlinkt zum einfacheren Finden der Orte – lass dich inspirieren:

  • Besuch von Pyrgos, der höchst gelegenen Stadt im Landesinneren der Insel, die bis 2010 Hauptstadt Santorini’s war.

o   Dieser Teil der Insel ist noch ursprünglicher und weniger touristisch als die Städte an der Küste und erlaubt seinen Besuchern zur Abwechslung einen anderen, jedoch nicht weniger schönen Blick auf Santorini.

o   Tipp: Durch die kleinen Gassen den Anstieg hinauf zur Kirche auf dem Berg im Ortskern wandern und dort in Franco’s Café einen leckeren Cappuccino oder Absacker trinken, während man den tollen Ausblick genießt.

o   Highlight: Von Pyrgos hast du in alle Richtungen einen wunderbaren Ausblick über die gesamte Insel (auch zum Sonnenuntergang).

Ursprüngliche Stadt Pyrgos
  • Aussichtspunkt im Landesinneren: Nur etwa zwei Kilometer süd-östlich von Pyrgos in Richtung Perissa, immer die Straße den Hügel hinauf folgend, befindet sich der höchste Punkt im Landesinneren bei einem kleinen süßen Kloster gelegen – ein perfekter Ort für einen 365 Grad Blick über die gesamte Insel.

o   Highlight: Sonnenuntergang mal anders, nämlich mit der gesamten Insel im Blick.

  • Strände: Die Strände im Süden sind abwechslungsreich und ebenfalls einen Besuch wert. Während man an den großen Stränden von Perissa, Perivolos und Ayios Georgio viel Platz auf dem schwarzen Sand/Kiesstrand findet, gibt es noch drei weitere, kleinere Strände, die sich von den anderen charmant abheben: White Beach, Red Beach und mein persönlicher Favorit, der ca. 800 Meter lange Vlichada Strand, der auf Grund seiner Lage vor riesigen zerklüfteten Felsen und mit seinem schwarzen, feinkiesigen Sand eine ganz besondere Ausstrahlung hat. Seine mystische Kulisse wird nur noch durch eine restaurierte Tomatenfabrik unterstrichen, die sich in der Nähe des Strandes befindet. Verhältnismäßig wenige Touristen tummeln sich hier, da der Strand relativ abgelegen ist und beschert uns damit einen besonders entspannten Aufenthalt, fernab der großen Menschenmassen.

Der Red Beach besticht optisch durch seine farbenprächtigen und hohen roten Felsenwände, die den Strand umgeben und einen wunderbaren Kontrast zum blauen Meer bilden.

Der White Beach ist nur mit dem Boot erreichbar und verdankt seinen Namen der weißen Felsfärbung und seinem hellen Strand.

Eindrucksvoller Vlichada Strand
  • Bootstour mit dem Katamaran oder Segelboot: Die Caldera-Seite von Santorini lässt sich auch wunderbar zu Wasser erkunden, inklusive dem Besuch der Vulkan Insel Nea Kameni und einem Zwischenstopp bei den heißen Quellen auf der benachbarten Insel Palea Kameni. Auch ein Abstecher zum Red Beach und White Beach wird bei bestimmten Touren angeboten.
  • Griechischer Wein: Auch Weinliebhaber kommen auf Santorini auf ihre Kosten. Es besteht die Möglichkeit sich die lokale Weinproduktion anzuschauen und natürlich die lokalen Weine bei Weinverkostungen zu testen.
  • Häfen: An der Nordseite der Insel unterhalb von Oia liegt der alte Hafen Ammoudi, welcher zu Fuß über einige Treppenstufen zu erreichen ist oder alternativ mit dem Esel. Unten am Hafen finden sich einige Tavernen, die mit ihrem fangfrischen Fisch vor allem die Herzen aller Fischliebhaber höher schlagen lassen. Weniger bekannt und aus diesem Grund aktuell noch ein Geheimtipp ist der alte Armeni Hafen – auf einer anderen Seite von Oia gelegene und auf Grund einer Vielzahl von Treppenstufen etwas aufwändiger erreichbar.

o   Geheimtipp: Ein Besuch im Armeni Restaurant im alten Armeni Hafen. Das Restaurant bietet sogar einen Bootstransfer vom besser erreichbaren Ammoudi Hafen an, wenn man vorab danach fragt und keine Lust hat die vielen Treppenstufen von Oia hinab zu Fuß zu laufen. Es erwartet dich eine wunderbare mediterrane Küche und sehr freundliches Personal.

  • Leuchtturm Faros: Der kleine Leuchtturm im Süden der Insel bei Akrotiri ist für ganz besonders schöne Sonnenuntergänge und viel Ruhe bestens geeignet. Spektakulärer als der Leuchtturm (der nicht betreten werden kann) selbst ist die umgebende felsige Kulisse und der faszinierende und fast meditative Ausblick aufs Meer von dieser Stelle aus.
Der Weg zum Leuchtturm ganz am südlichen Ende der Insel

Mein Santorini FAZIT:

Santorini ist in meinen Augen kein günstiges Reiseziel, aber es ist perfekt für besondere und natürlich besonders romantische Anlässe wie z.B. eine Hochzeitsreise oder ein Hochzeitsjubiläum. Für einen entspannten Urlaub solltest du jedoch mind. 4 Nächte einplanen – um auch abseits der üblichen Hauptattraktionen noch mehr von Santorini kennenzulernen und die wunderbaren Hotels auch genießen zu können. Santorini ist eines der Reiseziele, das jeder einmal im Leben besucht haben sollte und aus diesem Grund ist sie auch eine meiner Reiseperlen.


Mit den folgenden Bildern könnt ihr euch ein noch besseres Bild der Insel machen. Viel Spaß beim Durchblättern!

Insel-Impressionen zum Verlieben

Der perfekte Ort für eine Traumhochzeit und spektakuläre Brautfotos
Kleiner Hotelzimmerbalkon
Hotelzimmerterrasse
Oia Treppenstufen zu einem Hotel
Imerovigli Treppenstufen zum Hotelzimmer
Santorini Katze auf einer Mauer am Abgrund
Santorini bei Nacht
Shopping in Oia
Einkaufsstraße in Oia // “Kö” von Oia
Kirche in Oia
Schöner Blick von der Shopping Straße in Oia
Großer Platz in Oia
Stylische Terrasse an der Einkaufsstraße in Oia
Impressionen Hotel Amber Light
Am Hauptpool
Frühstück auf der Terrasse
Am Hauptpool
Frühstücksbuffet
Frühstück auf der Aussichtsterrasse
Zimmer mit Whirlpool
Hauptpool
Hotelbereiche mit zahlreichen Blumen
Hotelzimmer im Höhlen-Stil
Leckeres Frühstück

Pyrgos Impressionen
Gasse in Pyrgos
Pyrgos Kirche auf dem Hügel
Eindrucksvoller Ausblick über die gesamte Insel, selbst bei Wolken.
Pyrgos Hotel Zimmer

Traumhafte Sonnenuntergänge
Sonnenuntergang Imerovigli
Imerovigli
Oia
Sonnenaufgang vom Hotelzimmer im Amber Lights

Du hast konkrete Fragen oder weitere tolle Tipps? Nutze einfach die Kommentarfunktion unter dem Beitrag. Dir gefällt der Beitrag? Ich freue mich wenn du ihn bei Facebook, Twitter & Co teilst :-).

Eine traumhafte Santorini Reise wünsche ich euch!

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen