So investieren Deutschlands Amateur-Investoren

Langsam wächst auch in Deutschland die Zahl der Amateur-Investoren. Ich definiere diese Gruppe als Menschen, die das Investieren als Art Hobby oder Liebhaberei nebenbei in ihrer Freizeit betreiben und überschaubare Kapitalbeträge in verschiedene Anlageklassen investieren. Auch ich ordne mich dieser Gruppe zu.

Viele von uns Amateur Investoren tummeln sich auch auf Social Media Kanälen, um sich dort mit Gleichgesinnten auszutauschen. Auf Instagram  findet sich dabei eine besonders große und aktive Community, die sich mit Posts zu eigenen Analysen, dem richtigen Finanz-Mindset und Finanz-Weisheiten gegenseitig motiviert und inspiriert.

Unter diesen Instagram Teilnehmern habe ich eine Umfrage gestartet, um herauszufinden, auf welche Anlageklassen sie setzen und welche Anlageformen bei Ihnen besonders beliebt sind. Das Ergebnis präsentiere ich euch nun in diesem Beitrag.


Teilnahme am klassischen Börsenhandel

Aktien sind mit Abstand die beliebteste Anlageform bei Amateur-Investoren. So ist es nicht verwunderlich, dass 81% der Befragten in Aktien investiert sind. Dank einfach zu handhabender Online-Depot Anbieter mit überschaubaren Preisen, ist die Börse auch für Endverbraucher mittlerweile relativ schnell, bezahlbar und einfach zugängig. Auch die Auswahl einer interessanten Aktie, kann schnell getroffen und umgesetzt werden.

ETFs sind eine weitere, gefragte Anlagevariante, in welche die Befragten gerne investieren und landen in meiner Umfrage auf Platz 2. Fast jeder Zweite besitzt bereits Anteile an ETFs. ETFs sind als passiv gemanagte Fonds meist günstiger bei den Gebühren, da sie sich an bestehenden Indizes orientieren bzw. diese exakt abbilden und damit wenig Aufwand produzieren. Sie sind daher speziell bei Investment-Anfängern auch recht beliebt.

Anleihen sind nach wie vor ein nur von wenigen Amateur-Investoren bevorzugtes Investitionsobjekt. Gerade einmal 14% besitzen Anleihen und somit stehen Anleihen an sechster und damit letzter Stelle bei den bevorzugten Anlagemöglichkeiten in meiner Umfrage. Laut Wikipedia ist eine Anleihe ist ein zins­tragendes Wertpapier, das dem Gläubiger das Recht auf Rückzahlung sowie auf Zahlung vereinbarter Zinsen einräumt. Entsprechend besteht auch ein Einfluss, den der aktuelle Marktzins auf den Kurs der Anleihe hat, z.B., wenn man die Anleihe vor ihrer Fälligkeit wieder verkauft.

Kryptowährungen

An fünfter Stelle meiner Umfrage stehen die Kryptowährungen, denn mehr als ein Viertel der Befragten ist im Besitz von Kryptowährungen. Wikipedia definiert Kryptogeld als  digitale Zahlungsmittel, die auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen basieren. Die öffentliche Meinung über dieses Investmentmedium könnte kaum zwiespältiger sein. Für die einen ist es das Zahlungsmittel der Zukunft und für andere wiederum das größte Luftschloss des Jahrzehnts.

Crowdinvestments

Crowdinvestments stehen bei den befragten Amateur-Investoren immerhin noch knapp an vierter Stelle. Häufig kann man dabei in Startup Unternehmen oder in Immobilienprojekte investieren und davon in Form von Bonuszinsen oder einer Beteiligung am Exit-Erlös finanziell profitieren. Auch hier besteht die Möglichkeit eines (Total-)Verlustes immer dann, wenn das investierte Projekt scheitert und insolvent geht.

Immobilien

Immobilien sind die drittliebste Kapitalanlage-Variante der Amateur-Investoren. Statistisch gesehen stehen die Renditeerträge aus Immobilien denen aus Aktien – über einen langen Zeitraum betrachtet – kaum nach. Zudem unterscheiden sie sich stark in ihren Eigenschaften von den börsengehandelten Anlageprodukten (außer REITS) und auch der Erwerb eines solchen Objektes ist deutlich aufwändiger und teurer als der von z.B. Aktien. Mehr als ein Drittel der befragten Amateur-Investoren besitzt ein Rendite-Objekt als Investition.

Zusätzlich habe ich auch die Verteilung des Immobilienbesitzes bei der Art der Immobilie abgefragt. Da auch eine eigengenutzte Räumlichkeit jederzeit zum Rendite-Objekt werden kann, sind in dieser Abfrage auch solche Immobilien inkludiert. Hierbei zeigt sich, dass sich mit 45% am häufigsten Wohnungen im Eigentum der Befragten befinden. Ein Drittel besitzt jedoch auch ein eigenes Haus und sogar jeder Fünfte besitzt beides.

In der Übersicht sieht die Skala der beliebtesten Anlageformen bei Deutschlands Amateur-Investoren demnach wie folgt aus:

Was ist für die Zukunft geplant?

Die sehr spannende letzte Frage dreht sich um die nächsten geplanten Investments. Die Antworten hierbei fielen vielfältig aus, konnten jedoch alle den in der Grafik abgebildeten Bereichen zugeordnet werden. Der Trend aus dem ersten Teil der Befragung bestätigte sich auch für die nächsten Zukunftsplanungen.

Während aktuell Aktien, gefolgt von ETFs und Immobilien die oberen drei Plätze der beliebtesten Anlageformen belegen – bleibt dieser Trend auch in der Zukunft mit nur kleinen Abweichungen so bestehen. Einzig tauschen ETFs und Immobilien hier die Plätze. Damit behalten Aktien auch in der Zukunft die Spitzenreiterposition, wenn auch mit etwas weniger Vorsprung zu Immobilien und ETFs.

9% der befragten Amateur-Investoren planen zudem als nächstes in P2P Kredite einzusteigen oder in Gold zu investieren. P2P Kredite werden direkt von einer Privatperson an eine andere Privatperson vergeben und über darauf spezialisierte Plattformen abgewickelt.

Besonders herausstechend ist jedoch eine Antwort: 15% der befragten Amateur-Investoren halten sich an die Worte von Benjamin Franklin, der seinerzeit sagte: „Du bist selbst dein bestes Investment“ und planen als nächstes in sich selbst zu investieren. Ein erfolgreiches Investment in sich selbst verfolgt dabei am besten einen ganzheitlichen Ansatz und beinhaltet alle drei Lebensbereiche, nämlich Körper, Geist und Seele ;-)!


An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich bei den fleißigen Instagram-Teilnehmern an dieser Umfrage bedanken!


Hinweis zur Datenbasis der Befragung: Die durchschnittliche Teilnehmerzahl für die Ja/Nein – Fragen betrug 88 Personen, bei Multi-Antwort-Fragen 21 Personen und bei offenen Fragen 44 Personen. Die Originaldaten finden sich auf meinem Instagram Account unter Story Highlights „Statistik“. Meine Instagram Follower – unter denen die Befragung umgesetzt wurde – setzen sich wie folgt zusammen:


TIPP: Viele Amateur-Investoren betreiben ebenfalls auch einen Blog, um dort wertvolle Inhalte zu Themen aus dem Bereich Finanzen & Investieren für ihre Leser bereitzustellen. Die besten dieser Blogs hat nun Alexander Wolf von „Aktien kaufen für Anfänger“ in einer eBook-Liste zusammengestellt. Die Übersicht zu allen dieser Finanz-Blogs mit Prädikat „wertvoll“ findest du unter diesem Link. Und natürlich ist auch Lady Invest auf dieser Liste vertreten ;-)!

Eine Antwort auf “So investieren Deutschlands Amateur-Investoren”

Kommentar verfassen