Keine Zeit vor lauter Alltag? Dann lerne richtig zu priorisieren!

Finde Zeit dich um deine Finanzen zu kümmern!

 

“Es ist nicht [zu] wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht [richtig] nutzen.“ Lucius Annaeus Seneca

 

Gehörst auch du zu den Menschen, denen ständig für alles und Jeden die Zeit fehlt, vor allem aber für die schönen Dinge im Leben?  Einer der Hauptgründe, weshalb wir Dinge, die wir gerne tun MÖCHTEN nicht tun, ist, dass wir vorrangig mit den Dingen beschäftigt sind, die wir tun MÜSSEN. Vor lauter Alltagsstress bleibt uns keine Zeit mehr übrig für die schönen Dinge oder dafür, unseren Wünschen und Zielen nachzugehen.

„Ich habe keine Zeit dafür“. Diese Antwort lasse ich ab sofort nicht mehr gelten, wenn es darum geht dich anständig um deine Finanzen zu kümmern. Lucius Annaeus Seneca hat dieses Problem bereits sehr treffend in Worte gefasst und liefert in seinem Zitat oben auch bereits einen Lösungsansatz mit: Wir haben nicht genug Zeit für die richtigen Dinge, denn wir nutzen sie für die falschen Dinge!

Vielleicht hast du dich auch hin und wieder schon dabei ertappt: Anstatt endlich die unbedingt abzugebende Steuererklärung fertig zu stellen, räumst du dann doch lieber erst mal schnell noch die Spülmaschine aus, bügelst ein paar Hemden vom Göttergatten, setzt eine neue Waschmaschine an und hältst noch ein „kurzes“ Telefon-Pläuschchen mit der lieben Mama, die du schließlich schon so lang, seit vorgestern nicht mehr gehört hast. Eh du dich versiehst, ist der Abend vorbei und die Steuererklärung liegt noch immer unbearbeitet am selben Platz. Same procedure as everyday…

Du bearbeitest lieber die Dinge, die nicht so wichtig sind, aber dafür vielleicht dringlich und relativ einfach und schnell erledigt. Dies zu ändern, fällt vielen Menschen jedoch unheimlich schwer, denn es würde bedeuten die Spreu vom Weizen trennen zu müssen und sich genau über die Wichtigkeit aller Aufgaben Gedanken zu machen und auch solche Themen in Angriff zu nehmen, die etwas mehr Aufwand bedeuten könnten. Gehörst auch du zu diesen Menschen? Du kannst aufatmen, denn ich habe eine Lösung dieses Problems für dich…

In meinen letzten Artikeln hast du bereits einige grundlegende Dinge über die Börse gelernt, z.B. wie du dich effektiv und ganz nebenbei im Alltag über Finanzthemen informieren kannst, wie du dir deine erste Investitionsgrundlage aufbauen kannst und du hast in Kürze alles Erwähnenswerte über Aktien gelernt.

Damit du nun auch die Zeit findest, all diese Dinge zeitnah in die Realität umzusetzen, möchte ich dir eine Methode zeigen, wie du künftig deine zahlreichen Aufgaben priorisieren lernen kannst, damit du auch das wichtige Thema deiner Finanzverwaltung in Angriff nehmen kannst. Zeitmangel ist letztlich nämlich nichts anderes als ein Mangel uns selbst erfolgreich zu strukturieren und zu organisieren. Ich werde dir erklären, wie gutes Zeitmanagement durch sinnvolles Priorisieren funktioniert.

Du fragst dich, ob es sich hierbei nicht um einen Widerspruch handelt? Wie kann man etwas managen, das man nicht selber beeinflussen kann – z.B. wie die Zeit? Du hast gewissermaßen recht, denn du hast in der Tat keinen Einfluss darauf, ob du auf dem Weg zur Arbeit wieder einmal im Stau stehst, oder deine S-Bahn ausfällt. Ebenso wenig hast du die Möglichkeit zu bestimmen, wie lang du im Supermarkt an der Kasse warten musst.

ABER…


Du hast definitiv Einfluss auf das, WAS du in dieser Zeit tust, während diese Dinge passieren! Dir bleibt die Möglichkeit Mittel und Wege zu finden, diese Momente, in denen du keinen Einfluss auf das Geschehen um dich herum oder den Ablauf der Zeit hast, sinnvoll zu nutzen. Während du im Stau stehst oder in der S-Bahn sitzt, könntest du wichtige Anrufe erledigen oder eine Lektion Spanisch per Hörbuch lernen. Wenn du dich bemühst kreativ zu sein, fallen dir sicher einige Möglichkeiten dafür ein, deine Wartezeiten sinnvoll zu nutzen.


Für die Momente, in denen du jedoch über deine Freizeit frei verfügen kannst, ist es sehr nützlich eine sinnvolle Priorisierung aller anstehenden Aufgaben vorzunehmen. Hier kann uns eine Weiterentwicklung des Eisenhower-Prinzips (auch Eisenhower-Matrix) helfen, einem oft genutzten Prinzip aus dem Management-Coaching.

Die Lady Invest Priorisierungsmatrix

Bei diesem Prinzip, abgleitet von der Eisenhower Matrix, geht es darum, alle deine Aufgaben einer von vier Kategorien zuzuordnen. Zentral dreht sich alles um die beiden Begriffe dringlich und wichtig, wobei ‚dringlich‘ auf den zeitlichen Aspekt referenziert und ‚wichtig‘ auf die Bedeutung, die eine Sache für dich hat. Bei diesem Prinzip ordnest du jeder Aufgabe die Attribute ‚wichtig‘ oder ‚nicht-wichtig‘ sowie ‚dringlich‘ oder ‚nicht-dringlich‘ zu. Ist dies erfolgt, finden sich die Aufgaben an einer bestimmten Stelle in einem der vier Felder in der obigen Matrix wieder. Hier ein Beispiel, wie das aussehen kann:

Die Frage der Definition von Dringlichkeit und Wichtigkeit ist für jeden von uns jedoch individuell verschieden. Bei dieser Fragestellung müssen wir ehrlich zu uns selbst sein. Manch einer findet es dringlich die Wohnung zu  putzen oder den Müll rauszubringen und weniger dringlich die Steuererklärung zu machen. Bei einem anderen hingegen ist es genau umgekehrt. Lege deshalb ganz bewusst für dich fest, welche Aufgaben für dich wirklich dringlich und welche persönlich wichtig sind.

 

Problematisch ist hierbei vor allem die Tatsache, dass wir Menschen dazu tendieren zuerst einmal die dringlichen Dinge zu erledigen (weil hier die Zeit offensichtlich drängt) und dabei die Aufgaben liegen lassen, die uns zwar wichtig sind, wo jedoch der Zeitfaktor nicht so eine große Rolle spielt.

 

Wie gehst du weiter vor, nachdem du alle deine anstehenden Aufgaben in dieser Matrix eingeordnet hast?

  1. Du erledigst als erstes die Dinge im Kästchen ‚Dringend UND Wichtig‘. Das bedeutet, du beginnst oben rechts und arbeitest dich nach unten links durch.
  2. Als nächstes kümmerst du dich um die wichtigen Dinge, die nicht so dringlich sind. Um der Problematik zu entgehen, dass die wichtigen Dinge hinter den dringlichen Dingen zurückstecken, muss Wichtigkeit vor Dringlichkeit Es ist für gewöhnlich einfacher für uns diese Dinge outzusourcen, die zwar dringlich sind, aber nicht so wichtig. Solche Aufgaben kannst du an andere, fähige Person delegieren. In der Zwischenzeit kümmerst du dich um deine wichtigen Aufgaben.
  3. Da deine Zeit meist einfach begrenzt ist, solltest du am besten alles ganz weglassen, was unter die Kategorie 4 ‚Unwichtig und Nicht dringend‘ fällt. Solche Themen sollten wir von unserer Liste streichen, denn sie binden überflüssigerweise unsere wenigen verfügbaren Ressourcen.

 

Eventuell fragst du dich nun, welche dringlichen Dinge du beispielsweise abgeben könntest. Zahlreiche Möglichkeiten finden sich dafür, wie etwa die Erledigung von Hausarbeiten wie bügeln, putzen, kochen oder die Gartenpflege. Dies sind alles Dinge, die du abgeben könntest – entweder an eine Putzfrau, die Schwiegermutter oder auch an deinen Göttergatten, der sich gerne mit am Haushalt beteiligen darf.  Ebenso könntest du immer mal wieder einen Babysitter, eine Freundin oder die Schwiegermutter mit der Pflege deines Kindes betrauen. Selbst Supermarkt-Einkäufe müssen heutzutage nicht mehr persönlich erledigt werden, verschiedene Anbieter liefern dir deine Waren bereits bequem nach Hause. Die Möglichkeiten sind zahlreich und auch für den kleineren Geldbeutel finden sich mit etwas Überlegung und Kreativität Ideen Aufgaben abzugeben. Unter Umständen gibt es auch die Möglichkeit einzelne Aufgaben unentgeltlich im Tausch gegen eine andere Dienstleistung abzugeben, getreu dem Motto, heute passe ich auf deine Kinder auf und nächste Woche du auf meine.

An meinen Beispielen im Bild oben könnte ich z.B. eine Kollegin bitten mir von der Apotheke die Pille zu holen oder meinen Freund, ob er mir hilft ein paar Basics in den Koffer zu packen.

Vieles ist einfach nur eine Frage der richtigen Organisation und Priorisierung.

Schaffst du es deine Aufgaben künftig sinnvoll zu clustern und zu priorisieren, unwichtige und nicht dringende Dinge komplett wegzulassen und ein paar Tätigkeiten ganz abzugeben, dann wirst du auch die Zeit dafür finden, dich mit deinen Finanzen beschäftigen zu können.

 Wie bei allen Dingen, die erfolgreich werden sollen, gehört auch hier ein gewisses Maß an Disziplin und Ehrgeiz dazu das Geplante so umzusetzen. Genau dies ist der Punkt, an dem sich die Spreu vom Weizen trennt. Hier unterscheiden sich die erfolgreichen von den weniger erfolgreichen Menschen, die sogenannten „Macher“ von den Menschen, die sich durch den Tag treiben lassen und dafür auf die Erreichung ihrer Ziele und Wünsche verzichten.


Wenn du zu den Macherinnen gehören möchtest, dann sorge dafür, dass der Anteil der Dinge, die du täglich tun MUSST schrumpft und dafür der Anteil der Dinge, die du tun MÖCHTEST wächst.


Eine erfolgreiche Reise wünsche ich Dir!



  1. AUFGABE „Meine Lady-Invest-Matrix“

Folgende Aufgabe soll dir helfen dein Pflichtaufgaben sowie freiwilligen Aufgaben zu sortieren mit Hilfe deiner ganz persönlichen Priorisierungsmatrix zu kategorisieren.  Ziel ist es, dass du es schaffst deine Zeit besser zu nutzen und lernst, die richtigen und wichtigen Aufgaben umzusetzen.

Male die beiden Achsen wie im Schema oben auf für die Dringlichkeit und die Wichtigkeit. Zeichne die vier Kästchen ein.

Alternativ erhältst du von mir bereits ein vorbereitetes leeres Schema, in das du deine Aufgaben eintragen kannst, wenn du dich für den Newsletter anmeldest.

Beginne nun alle deine Aufgaben zu sammeln und trage sie bedacht in die Liste ein.

Nachdem du alle Aufgaben in der Übersicht platziert hast, ergibt sich für dich ein Verlauf von oben rechts nach unten links und du weißt, in welcher Reihenfolge du die Themen erledigen kannst.



2. AUFGABE – Outsourcen und streichen

Nachdem du  die Themen in deine Prio-Matrix eingetragen hast, überlege welche Dinge du abgeben kannst. Lass deiner Kreativität freien Lauf und versuche in alle Richtungen zu denken.

Als nächstes erkennst du an dem Kästchen unten links alle Aufgaben, die im Grunde weder wichtig noch dringlich sind. Streiche diese Dinge gänzlich von deiner Liste.



3. AUFGABE – Nutze deine Wartezeiten sinnvoll

Beginne eine Liste zu erstellen, in der du alle Situationen zusammen stellst, in denen du warten musst oder deine Zeit verstreicht, ohne dass du sie sinnvoll nutzt.

Schreibe hinter jede Situation eine mögliche Idee, wie du die Zeit gut nutzen kannst, z.B. im Stau wichtige Telefonate erledigen. In der S-Bahn einen Spanisch-Hörbuchkurs machen usw.



Melde dich zum Newsletter an und du erhältst von mir bereits einen fertigen Vordruck, den du nur noch ausdrucken und ausfüllen musst.

Kommentar verfassen